Daumen drücken für die Kandidaten der #servusedition

kandidaten2
Süßer Konkurrenzkampf der D-A-CH-Länder

Unsere Starjury hat sich bei der Auswahl der Kandidaten aus über 80 Bewerbungen wirklich nicht leicht getan – aber jetzt stehen sie fest: die Anwärter auf den Titel des Patissier des Jahres 2017! In knapp drei Wochen werden sie in der Panzerhalle Salzburg auf der Bühne stehen und vor euren Augen um den Einzug in das Finale auf der weltweit größten Ernährungsmesse Anuga 2017 kämpfen.

kat1
Katharina Haslinger
Commis Patissière, Romantik Hotel Im Weissen Rössl, Sankt Wolfgang im Salzkammergut (AT)
Wettbewerb: Vorfinale Salzburg 2016 – erste weibliche Teilnehmerin beim Patissier des Jahres
Jahrgang: 1991
Geburtsort: Grieskirchen (Oberösterreich)
Küchenstil: „Ein gutes Stück Österreich“ – immer wieder neu interpretiert und kombiniert
Ein guter Patissier: „geht jeden Tag mit Leidenschaft und Hingabe ans Werk und erfreut sich auch an den oft banal erscheinenden Tätigkeiten seines Berufes.“
Beschreibt sich mit diesen 3 Worten: ehrgeizig, passioniert, lebhaft
Lieblingsspeise: Erdäpfelgulasch von Oma oder Milchrahmstrudel („Da werden sogar Rosinen toleriert.“)
mike2
Mike Kainz

Chef de Partie, Brasserie Les Trois Rois, Basel (CH)
Wettbewerb: Vorfinale Salzburg 2016
Jahrgang: 1993
Geburtsort: Lörrach
Küchenstil: modern, mutig, ausgefallen
Vorbilder: Marco D’Andrea und Daniel Ambratis (Teilnehmer beim Koch des Jahres 2014/2015)
Auslandserfahrung: One Market Restaurant, San Francisco (USA)
Ein guter Patissier: „findet immer einen Weg zum Ziel.“
Beschreibt sich mit diesen 3 Worten: jung, verrückt, zielstrebig
Lieblingsspeise: Königsberger Klopse von Oma
Ziele und Wünsche für die Zukunft: „Meinen eigenen Michelin Stern im Familienbetreib erkochen“

martin1
Martin Studeny

Chef Patissier, M Passione Patisserie & Confiserie
Wettbewerb: Vorfinale Salzburg 2016
Jahrgang: 1984
Geburtsort: Steyr (Österreich)
Küchenstil: Klassisches neu interpretiert
Auszeichnungen: 1. Platz Vienna Cake Master (Sieger), 2. Platz Austrian chocolate masters (Wien), 3. Platz Weltmeisterschaft für Patissiers (Mailand)
Vorbilder: Pierre Herme, Christophe Michalak, Stephane Leroux, Frank Haasnoot
Beschreibt sich mit diesen 3 Worten: ruhig, zielstrebig, ehrgeizig
Lieblingsspeise: Steak und Tiramisu

andreas1
Andreas Trampler

Chef Patissier, Camers Schlossrestaurant, Hohenkammer (D)
Wettbewerb: Vorfinale Salzburg 2016
Jahrgang: 1987
Geburtsort: München
Küchenstil: bodenständig, experimentell, saisonal
Beschreibt sich mit diesen 3 Worten: bodenständig, leidenschaftlich, humorvoll
Lieblingsspeise: Schnittlauchbrot
Ziele und Wünsche für die Zukunft: Chefpatissier zu werden und irgendwann ein eigenes Restaurant zu eröffnen

 

christianw1
Christian Walter

Patissier, Hotel Restaurant Lamm Rosswag*, Vaihingen (D)
Wettbewerb: Vorfinale Salzburg 2016
Jahrgang: 1988
Geburtsort: Stuttgart
Küchenstil: Moderne Patisserie mit regionalen Produkten
Vorbilder: Christian Hümbs, René Frank, Andreas Vorbusch, Tim Tegtmeier, Christoph Lindpointner
Beschreibt sich mit diesen 3 Worten: zielstrebig, akkurat, perfektionistisch
Lieblingsspeise: „Ein ganz einfacher Milchreis mit eingelegten Kirschen und Zimt und Zucker. So wie ihn meine Mama für mich als Kind gemacht hat.“
Könnte nicht leben ohne: Schokolade
Ziele und Wünsche für die Zukunft: Chefpatissier zu werden und irgendwann eine eigene Patisserie zu eröffnen

 

315x227_mitte
Groupie – aber noch keine Tickets?

Dann könnt ihr noch bis zum 30.09. beim Gewinnspiel mitmachen und euch jede Woche 2×2 Tickets für die #servusedition sichern!

Alles was ihr dafür tun müsst, ist unsere Facebook Fanpage zu liken und eine E-Mail mt dem Betreff „Gewinnspiel“ an info@patissierdesjahres zu schreiben, in der ihr diese zwei Fragen beantwortet:

Wo hast du von Patissier des Jahres erfahren?

Was macht für dich ein optimales Gastro-Event aus?