Logan Seibert

Logan Seibert / Restaurant 959, Heidelberg

page1image60722368

Seit er 15 Jahre alt ist, weiß der gebürtige Elsässer Logan Seibert (31), dass seine berufliche Zukunft in der Küche liegt. Ein Schulpraktikum in einem Sternelokal und es war um ihn geschehen – er wollte Koch werden. Nach seiner 5-Jährigen Ausbildung in der Hotelfachschule Alexandre Dumas in Illkirch, folgten Stationen als Koch im Hotel « La Clairière » in La Petite Pierre, als Chef de Partie im Restaurant « Jardin secret », als Patissier im Restaurant « Pont de l’Ill » und im Restaurant « Les Semailles » in La Wantzenau. Sein Handwerk und seine Leidenschaft für die Patisserie hat sich dabei immer weiter gefestigt.

2017 eröffnete sich ihm die Möglichkeit  als Souschef unter Spitzenpatissier Pierre Lingelser im Dreisterne-Restaurant und bekannter Kaderschmiede « Schwarzwaldstube » in der « Traube Tonbach » zu arbeiten . 2018 übernahm er dort bereits selbst die Rolle als Chef Patissier – ein Ziel auf das er schon lange hingearbeitet hatte. Seit 2021 ist er als Chef Patissier im Restaurant 959 in Heidelberg unter Spitzenkoch Tristan Brandt tätig.

An der Patisserie schätzt er besonders die Möglichkeit sich kreativ zu entfalten und die präzise Arbeitsweise. Nicht zuletzt wird seine Leidenschaft von seiner eigenen Vorliebe zu Süßspeisen befeuert. Für seine Kreationen lässt er sich gerne saisonal inspirieren und versucht möglichst verschiedene Texturen auf dem Teller zu präsentieren. Schokolade, eine fruchtige Komponente sowie Eis oder Sorbet gehören für den Chef Patissier zu einem guten Dessert dazu. Der Geschmack soll dabei aber immer im Vordergrund stehen und ein Teller nicht durch zuviele Komponenten überladen werden.

Für die Zukunft der Gastronomie wünscht er sich mehr junge Leute, die Lust haben in dieser Branche zu arbeiten. « Wichtig ist die Leidenschaft für den Beruf und dass man sich auch bewusst ist, was auf einen zukommt. Es bedeutet eben auch wenig Zeit für das Privatleben zu haben. Man muss die Gastronomie lieben und sich darauf einlassen, dann werden die Kolleg:innen zur  zweiten Familie und man hat eine Menge Spaß. »

Auf der Anuga in Köln wird er in gleich zwei Wettbewerben antreten. Neben seiner Teilnahme als Finalist am Wettbewerb « Patissier des Jahres « wird er auch im Wettbewerbsfinale von « Koch des Jahres » seinem engen Freund Yann Bosshammer (Souschef, Opus V**, Mannheim)  als Assistenten unterstützen.